Angebote zu "Liter" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Bosch Kleindurchlauferhitzer TR 4000R 4 ET 3,6 ...
Angebot
135,50 € *
zzgl. 4,77 € Versand

Die elektronischen Kleindurchlauferhitzer von Bosch erfüllen mit Ihrer einzigartigen Kombination aus enormer Wasser- und Energieeffizienz, grenzenloser Flexibilität und komfortabler Bedienung alle individuellen Ansprüche moderner Warmwasserlösungen für Handwaschbecken - mit 2:1 System : Anschließbar an alle handelsüblichen Druck- und /oder Niederdruck Armaturen! Mit Bosch genießen Sie stets perfekt temperiertes Warmwasser und sparen dabei nicht nur jede Menge Wasser und Energie, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.""mit 2:1 System : Anschließbar an alle handelsüblichen Druck- und /oder Niederdruck Armaturen Leistung: 3,6 kW Betriebsspannung: 230 Volt - Absicherung 16 A Wasserleistung : 1,9 l pro Minute (38°C bei 12°C Zulauftemperatur) geeignet für Handwaschbecken Strahlregler zur Optimierung des Wasserstrahls steckerfertig Farbe: weiß Maß (H x B x T): 18,5 x 14 x 8,8 cm

Anbieter: Globus Baumarkt
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Mülleimer, grau, Material Kunststoff »Twin, Eco...
27,28 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Gies EcoLine Abfalleimer mit Schwingdeckel ist auf 100% Premium-Recycling-Kunststoff hergestellt und überzeugt durch geringe Umweltbelastung. Aktiver Klimaschutz durch weniger CO₂ - Emmission. Zwei Inneneimer mit je 7 bzw. 13 Liter

Anbieter: Yourhome
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Gies Mülleimer Twin, EcoLine
27,28 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Gies EcoLine Abfalleimer mit Schwingdeckel ist auf 100% Premium-Recycling-Kunststoff hergestellt und überzeugt durch geringe Umweltbelastung. Aktiver Klimaschutz durch weniger CO₂ - Emmission. Zwei Inneneimer mit je 7 bzw. 13 Liter

Anbieter: Baur Versand
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Gies Mülleimer »Twin, "EcoLine"«, 7 und 13 Liter
27,28 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Gies EcoLine Abfalleimer mit Schwingdeckel ist auf 100% Premium-Recycling-Kunststoff hergestellt und überzeugt durch geringe Umweltbelastung. Aktiver Klimaschutz durch weniger CO₂ - Emmission. Zwei Inneneimer mit je 7 bzw. 13 Liter

Anbieter: Neckermann
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
WENKO Wäschesammler Filz Blau, Wäschekorb, 42 l...
29,23 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Ein klassisches Material neu entdeckt - die hochwertige Filz-Aufbewahrungsserie von WENKO verleiht jedem Haushalt ein modernes Ambiente. Und dabei leisten Sie Ihren Beitrag zum Klimaschutz, denn der Wäschekorb Filz ist aus recyceltem Material gefertigt und vereint so Design und Nachhaltigkeit. So weich und attraktiv kann das Ergebnis von Recycling sein! Der charmante Wäschekorb ergänzt den Haushalt um ein dekoratives und gleichzeitig praktisches Accessoire mit flexiblen Verwendungsmöglichkeiten. Die Tragegriffe machen einen Transport zur Waschmaschine zu einem Kinderspiel. Wer Abwechslung und stylische Akzente im Bad setzen will, für den ist der Wäschesammler Filz genau das Richtige, um die unschöne Schmutzwäsche elegant verschwinden zu lassen. Das entspannte Blau macht den Wäschesammler mit einem Fassungsvermögen von 42 Litern zu einem echten Highlight im Badezimmer und Schlafzimmer. Weitere Hinweise Attraktiver Wäschekorb zur eleganten Aufbewahrung von Schmutzwäsche Mit zwei Tragegriffen für bequemen Transport zur Waschmaschine Aus hochwertigem Filz ist aus recyceltem Material in Blau Fassungsvermögen: 42 Liter Maße (B x H x T): 45 x 60 x 25 cm

Anbieter: yomonda
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
WENKO Wäschesammler Filz Grau, Wäschekorb, 42 l...
29,23 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Ein klassisches Material neu entdeckt - die hochwertige Filz-Aufbewahrungsserie von WENKO verleiht jedem Haushalt ein modernes Ambiente. Und dabei leisten Sie Ihren Beitrag zum Klimaschutz, denn der Wäschekorb Filz ist aus recyceltem Material gefertigt und vereint so Design und Nachhaltigkeit. So weich und attraktiv kann das Ergebnis von Recycling sein! Der charmante Wäschekorb ergänzt den Haushalt um ein dekoratives und gleichzeitig praktisches Accessoire mit flexiblen Verwendungsmöglichkeiten. Die Tragegriffe machen einen Transport zur Waschmaschine zu einem Kinderspiel. Wer Abwechslung und stylische Akzente im Bad setzen will, für den ist der Wäschesammler Filz genau das Richtige, um die unschöne Schmutzwäsche elegant verschwinden zu lassen. Das trendige Grau macht den Wäschesammler mit einem Fassungsvermögen von 42 Litern zu einem echten Highlight im Badezimmer und Schlafzimmer. Weitere Hinweise Attraktiver Wäschekorb zur eleganten Aufbewahrung von Schmutzwäsche Mit zwei Tragegriffen für bequemen Transport zur Waschmaschine Aus hochwertigem Filz ist aus recyceltem Material in Grau Fassungsvermögen: 42 Liter Maße (B x H x T): 45 x 60 x 25 cm

Anbieter: yomonda
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
WENKO Wäschesammler Filz Grau
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein klassisches Material neu entdeckt - die hochwertige Filz-Aufbewahrungsserie von WENKO verleiht jedem Haushalt ein modernes Ambiente. Und dabei leisten Sie Ihren Beitrag zum Klimaschutz, denn der Wäschekorb Filz ist aus recyceltem Material gefertigt und vereint so Design und Nachhaltigkeit. So weich und attraktiv kann das Ergebnis von Recycling sein! Der charmante Wäschekorb ergänzt den Haushalt um ein dekoratives und gleichzeitig praktisches Accessoire mit flexiblen Verwendungsmöglichkeiten. Die Tragegriffe machen einen Transport zur Waschmaschine zu einem Kinderspiel. Wer Abwechslung und stylische Akzente im Bad setzen will, für den ist der Wäschesammler Filz genau das Richtige, um die unschöne Schmutzwäsche elegant verschwinden zu lassen. Das trendige Grau macht den Wäschesammler mit einem Fassungsvermögen von 42 Litern zu einem echten Highlight im Badezimmer und Schlafzimmer. Füllmenge/Fassungsvermögen: 42 Liter Maße (B x H x T): 45 x 60 x 25 cm Attraktiver Wäschekorb zur

Anbieter: ManoMano
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
WENKO Wäschesammler Filz Blau
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein klassisches Material neu entdeckt - die hochwertige Filz-Aufbewahrungsserie von WENKO verleiht jedem Haushalt ein modernes Ambiente. Und dabei leisten Sie Ihren Beitrag zum Klimaschutz, denn der Wäschekorb Filz ist aus recyceltem Material gefertigt und vereint so Design und Nachhaltigkeit. So weich und attraktiv kann das Ergebnis von Recycling sein! Der charmante Wäschekorb ergänzt den Haushalt um ein dekoratives und gleichzeitig praktisches Accessoire mit flexiblen Verwendungsmöglichkeiten. Die Tragegriffe machen einen Transport zur Waschmaschine zu einem Kinderspiel. Wer Abwechslung und stylische Akzente im Bad setzen will, für den ist der Wäschesammler Filz genau das Richtige, um die unschöne Schmutzwäsche elegant verschwinden zu lassen. Das entspannte Blau macht den Wäschesammler mit einem Fassungsvermögen von 42 Litern zu einem echten Highlight im Badezimmer und Schlafzimmer. Füllmenge/Fassungsvermögen: 42 Liter Maße (B x H x T): 45 x 60 x 25 cm Attraktiver Wäschekorb zur

Anbieter: ManoMano
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Das ökonomische Potential von Passivhaus-Techno...
86,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Wohnungswirtschaft in Deutschland steht derzeit vielfältigen und bisher nicht gekannten Herausforderungen gegenüber. Der demographische Wandel, die Klimaschutzproblematik, zunehmende Leerstände in strukturschwachen Regionen, sowie steigende und immer stärker individualisierte Ansprüche an den Wohnkomfort erfordern schlüssige Konzepte für die Entwicklung der Wohnungsbestände. Eine besondere Bedeutung kommt dabei Massnahmen zur Verringerung des Energieverbrauchs zu, da sie durch Reduktion der CO2-Emissionen einen wesentlichen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des deutschen Immobilienbestandes leisten können. Dabei stellt sich die Frage, ob der Einsatz energieeffizienter Passivhaus-Technologien im Gebäudebestand nicht nur erheblich zum Klimaschutz beitragen, sondern zugleich auch den wirtschaftlichen Rentabilitätsanforderungen genügen kann. Diese Diplomarbeit untersucht daher die relative wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit einer Sanierung mit Passivhaus-Technologien aus Investorensicht. Gang der Untersuchung: Im Zentrum der Analyse stehen typische Mehrfamilienhäuser der 50er und 60er Jahre. Nach der Definition grundlegender Begriffe, der Darstellung der methodischen Grundlagen der Arbeit und der Einführung wichtiger Prämissen werden zunächst Szenarien für mögliche Zukünfte entwickelt. Auf Grundlage dieser Szenarien wird ein Simulationsverfahren durchgeführt. Zunächst wird dazu in einer Vorsimulation eine künstliche Gebäudestichprobe generiert. Um die relative Vorteilhaftigkeit von Passivhaustechnologien beurteilen zu können, werden drei alternative technologische Sanierungsvarianten definiert. Eine ¿Minimalsanierung¿ stellt dabei den Basisfall für die dynamische Investitionsrechnung dar. Die beiden weiteren Varianten sind zum einen eine Sanierung auf den technischen Standard eines Neubaus, zum anderen eine Sanierung mit Passivhaustechnologien auf den energetischen Standard eines sog. 3-Liter-Hauses. Diese beiden Alternativen werden (relativ zum Basisfall) anhand von 10.000 künstlichen Untersuchungsobjekten analysiert. Ähnlich dem Vorgehen bei einer herkömmlichen simulativen Risikoanalyse werden die Ausprägungen der Einflussgrössen auf die beiden Zielgrössen Lebenszykluskosten und Kapitalwert durch Zufallsziehung mit Monte-Carlo-Methode gemäss den zugrunde gelegten Wahrscheinlichkeitsverteilungen bestimmt. Die errechneten Kapitalwertverteilungen werden dann verglichen und statistisch ausgewertet. Ausserdem werden Sensitivitätsanalysen durchgeführt und die wichtigsten Erfolgsfaktoren für den Einsatz von Passivhaustechnologien bei der energetischen Sanierung des Wohnungsbestands identifiziert. Auf Grundlage der Ergebnisse erfolgt eine Abschätzung des betriebswirtschaftlich optimalen Technologieeinsatzes bei der Gebäudesanierung in der derzeitigen Situation und in der Zukunft. Die Arbeit schliesst mit einigen Ausführungen, die über das rein betriebswirtschaftliche Potential der Passivhaustechnologien hinausweisen, und zeigt die zunehmende Akzeptanz der Technologie sowohl bei den Mietern als unmittelbaren Nutzniessern, als auch bei den Investoren auf. Dabei wird die Bedeutung der raschen bundesweiten Einführung eines sog. ökologischen Mietspiegels nochmals deutlich. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIV SymbolverzeichnisVII AbbildungsverzeichnisVIII TabellenverzeichnisIX 1.Einleitung1 1.1Problemstellung und aktueller Bezug1 1.2Zielsetzung und Hypothese3 1.3Methodik und Ablauf der Untersuchung5 2.Grundlagen der Untersuchung7 2.1Grundlegende begriffliche Abgrenzungen7 2.1.1Passivhaus-Technologien8 2.1.2Der ökologische Mietspiegel9 2.1.3Investorengruppen10 2.2Methodische Grundlagen10 2.2.1Lebenszykluskosten-Analyse10 2.2.2Kapitalwertmethode12 2.2.3Risikoanalyse und Monte-Carlo-Methode14 2.2.4Szenario-Analyse17 2.3Prämissen18 2.3.1Bautypologie und Gebäudegeometrie18 2.3.2Sanierungsmassnahmen und Nutzereinflüsse19 2.3.3Steuern, Finanzierung und öffentliche Förderung19 2.3.4Sonstige Prämissen20 3.Entwicklung von Szenarien21 3.1Analyse der Ausgangssituation22 3.1.1Kritische Deskriptoren22 3.1.2Cross-Impact-Analyse24 3.2Prognose der Entwicklungen26 3.3Synthese ¿ Szenarioformulierung29

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Das ökonomische Potential von Passivhaus-Techno...
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Wohnungswirtschaft in Deutschland steht derzeit vielfältigen und bisher nicht gekannten Herausforderungen gegenüber. Der demographische Wandel, die Klimaschutzproblematik, zunehmende Leerstände in strukturschwachen Regionen, sowie steigende und immer stärker individualisierte Ansprüche an den Wohnkomfort erfordern schlüssige Konzepte für die Entwicklung der Wohnungsbestände. Eine besondere Bedeutung kommt dabei Maßnahmen zur Verringerung des Energieverbrauchs zu, da sie durch Reduktion der CO2-Emissionen einen wesentlichen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des deutschen Immobilienbestandes leisten können. Dabei stellt sich die Frage, ob der Einsatz energieeffizienter Passivhaus-Technologien im Gebäudebestand nicht nur erheblich zum Klimaschutz beitragen, sondern zugleich auch den wirtschaftlichen Rentabilitätsanforderungen genügen kann. Diese Diplomarbeit untersucht daher die relative wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit einer Sanierung mit Passivhaus-Technologien aus Investorensicht. Gang der Untersuchung: Im Zentrum der Analyse stehen typische Mehrfamilienhäuser der 50er und 60er Jahre. Nach der Definition grundlegender Begriffe, der Darstellung der methodischen Grundlagen der Arbeit und der Einführung wichtiger Prämissen werden zunächst Szenarien für mögliche Zukünfte entwickelt. Auf Grundlage dieser Szenarien wird ein Simulationsverfahren durchgeführt. Zunächst wird dazu in einer Vorsimulation eine künstliche Gebäudestichprobe generiert. Um die relative Vorteilhaftigkeit von Passivhaustechnologien beurteilen zu können, werden drei alternative technologische Sanierungsvarianten definiert. Eine ¿Minimalsanierung¿ stellt dabei den Basisfall für die dynamische Investitionsrechnung dar. Die beiden weiteren Varianten sind zum einen eine Sanierung auf den technischen Standard eines Neubaus, zum anderen eine Sanierung mit Passivhaustechnologien auf den energetischen Standard eines sog. 3-Liter-Hauses. Diese beiden Alternativen werden (relativ zum Basisfall) anhand von 10.000 künstlichen Untersuchungsobjekten analysiert. Ähnlich dem Vorgehen bei einer herkömmlichen simulativen Risikoanalyse werden die Ausprägungen der Einflussgrößen auf die beiden Zielgrößen Lebenszykluskosten und Kapitalwert durch Zufallsziehung mit Monte-Carlo-Methode gemäß den zugrunde gelegten Wahrscheinlichkeitsverteilungen bestimmt. Die errechneten Kapitalwertverteilungen werden dann verglichen und statistisch ausgewertet. Außerdem werden Sensitivitätsanalysen durchgeführt und die wichtigsten Erfolgsfaktoren für den Einsatz von Passivhaustechnologien bei der energetischen Sanierung des Wohnungsbestands identifiziert. Auf Grundlage der Ergebnisse erfolgt eine Abschätzung des betriebswirtschaftlich optimalen Technologieeinsatzes bei der Gebäudesanierung in der derzeitigen Situation und in der Zukunft. Die Arbeit schließt mit einigen Ausführungen, die über das rein betriebswirtschaftliche Potential der Passivhaustechnologien hinausweisen, und zeigt die zunehmende Akzeptanz der Technologie sowohl bei den Mietern als unmittelbaren Nutznießern, als auch bei den Investoren auf. Dabei wird die Bedeutung der raschen bundesweiten Einführung eines sog. ökologischen Mietspiegels nochmals deutlich. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIV SymbolverzeichnisVII AbbildungsverzeichnisVIII TabellenverzeichnisIX 1.Einleitung1 1.1Problemstellung und aktueller Bezug1 1.2Zielsetzung und Hypothese3 1.3Methodik und Ablauf der Untersuchung5 2.Grundlagen der Untersuchung7 2.1Grundlegende begriffliche Abgrenzungen7 2.1.1Passivhaus-Technologien8 2.1.2Der ökologische Mietspiegel9 2.1.3Investorengruppen10 2.2Methodische Grundlagen10 2.2.1Lebenszykluskosten-Analyse10 2.2.2Kapitalwertmethode12 2.2.3Risikoanalyse und Monte-Carlo-Methode14 2.2.4Szenario-Analyse17 2.3Prämissen18 2.3.1Bautypologie und Gebäudegeometrie18 2.3.2Sanierungsmaßnahmen und Nutzereinflüsse19 2.3.3Steuern, Finanzierung und öffentliche Förderung19 2.3.4Sonstige Prämissen20 3.Entwicklung von Szenarien21 3.1Analyse der Ausgangssituation22 3.1.1Kritische Deskriptoren22 3.1.2Cross-Impact-Analyse24 3.2Prognose der Entwicklungen26 3.3Synthese ¿ Szenarioformulierung29

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot